Die richtige Wahl Ihres Zelts

(25)



Damit Ihr nächster Campingtrip ein unvergessenes Erlebnis bleibt, erklärt Ihnen Jean-Baptiste Bonnafous, Produktleiter für Zelte, wie Sie das richtige Zelt für Ihre individuellen Ansprüche auswählen.

4 Hauptkriterien sind bei der Wahl Ihres Zelts zu berücksichtigen:
- Die Personenanzahl, die darin unterzubringen ist
- Campingtrip oder mehrtägige Wandertouren
- Die Wetterbedingungen, welchen Sie ausgesetzt sein werden.
- Einfacher Auf- und Abbau

- Für wie viele Personen soll das Zelt ausgelegt sein?

Je nachdem ob Sie alleine, zu zweit, im Familien- oder Freundeskreis aufbrechen, wird Ihr Bedarf unterschiedlich sein. Die Anzahl der Schlafplätze im Zelt sowie die Anzahl der Schlafkabinen sind nicht zu vernachlässigende Kriterien.

Bei den Zeltmodellen für 1-3 Personen gibt es nur eine Schlafkabine, die in verschiedene Bereiche unterteilt sein kann. Diese werden „Apside“ genannt und ermöglichen es Ihnen Ihre persönlichen Gegenstände zu verstauen, um den Wohnraum besser nutzen zu können. Familienzelte verfügen entweder über eine einzelne, große oder mehrere kleine Kabinen.

Neben der Anzahl an Personen, die in dem Zelt untergebracht werden sollen, ist die Breite des Schlafbereichs zu berücksichtigen. Diese kann je nach Modell variieren und zu einem unterschiedlichen Schlafkomfort führen. Sollten Sie beim Liegen die Zeltwand berühren, kann es zu einem Kontakt des Innen- und Außenzelts kommen und Feuchtigkeit in den Schlafbereich eindringen.

- Bevorzugen Sie Campingausflüge an einem Ort oder mehrtägige Trekkingtouren?

Die Nutzungsart Ihres Zelts ist eines der wichtigsten Kriterien bei Ihrer Produktwahl. Sollten Sie sich für einen Campingtrip an ausschließlich einem Ort entscheiden, empfehlen wir Ihnen die klassischen Campingzelte. Geräumigkeit und Komfort stehen hierbei im Vordergrund, um sich während des gesamten Aufenthalts wohl zu fühlen. Für ein gemütliches Beisammensein mit der Familie oder Freunden sollten Sie Zelte mit einem Wohnraum in Betracht ziehen. Es gibt zwei Arten: Jene in denen Sie nur stehen und andere, in denen Sie nur sitzen können.

Sollten Sie jedoch eine mehrtägige Tour planen um beispielsweise das Gebirge zu erforschen, entscheiden Sie sich für ein leichtes und kompaktes Zelt. Das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle, da Sie das Zelt während der Tour mit sich tragen müssen.

- Mit welchen Wetterbedingungen werden Sie vor Ort konfrontiert sein?

Wind und Wetter sind unberechenbar und teilweise auch schwer vorherzusagen. Dementsprechend können Ihre Nächte bei falscher Ausrüstung ungemütlich ausfallen. Denken Sie vor allem an die Wasserundurchlässigkeit Ihres Zelts, um auch bei starken Regenfällen im Trockenen zu schlafen. Auch die Windbeständigkeit sollte bei der Wahl berücksichtigt werden. Bei Quechua sind alle unsere Zelte wetterbeständig konzipiert. Sie werden einer Reihe von Tests unterzogen. Im Windkanal wird sichergestellt, dass unsere Zelte Windgeschwindigkeiten von 50km/h bis 90km/h standhalten. Im Labor werden außerdem die Zelte auf Ihre Wasserdichtigkeit getestet, in dem über 4 Stunden 200 Liter Wasser/Stunde/m² auf die Beschichtung einprasseln. Erfolgreich verläuft der Test, wenn in dieser Zeit kein Tropfen Wasser in das Zelt eindringt. Aufgrund Ihrer Verwendung vorzüglich im Gebirge, sind Trekkingzelte wind- und wasserbeständiger als Campingzelte.

Um gegen Hitze gewappnet zu sein, überprüfen Sie, ob das Zelt über ausreichend Belüftungsmöglichkeiten verfügt, die den Luftumlauf ermöglichen. Vor einigen Jahren haben unsere Forschungsteams die Fresh© Technologie entwickelt, bei der eine spürbare Reduzierungen der Außentemperatur im Inneren des Zelts festzustellen ist. Der Zeltstoff reflektiert hierbei die antreffenden Sonnenstrahlen und verhindert so, dass Wärme in das Zelt gelangt. Durch die Konzeption mit Außen- und Innenzelt wird außerdem verhindert, dass Kondenswasser in den Schlafbereich kommt.

- Für welche Aufbauart wollen Sie sich entscheiden?

Der Aufbau eines Zelts kann sich hier und da schwieriger gestalten als einem lieb ist, aber auch einen gewissen Flair beim Campen ausmachen. Stangenzelte sind sehr kompakt und vor allem für mehrtägige Touren geeignet. Wir bieten aber auch die einfache Variante mit unseren stangenlosen Wurfzelten, auch 2 Seconds genannt, an. Diese sind in wenigen Schritten auch für Einsteiger ohne Probleme aufzubauen, nehmen allerdings im zusammengefalteten Zustand mehr Platz in Anspruch. Daher ist diese Art auch eher für das statische Campen gedacht.

Darüber hinaus haben wir unsere aufblasbaren Zelte entwickelt, die ebenfalls gänzlich ohne Stangen aufgebaut werden. Wie der Name schon suggeriert, wird Luft in die Zeltschläuche gepumpt und nach wenigen Momenten steht Ihr Zelt schon in der typischen Form. Durch die Luftschläuche ist diese Zeltart sehr windbeständig und bietet einen hohen Wohnkomfort.


Abschließend noch zwei Ratschläge für noch mehr Komfort:
- Wenn Sie zu zweit sind, und je nach Verwendung, können Sie ein Modell mit 3 Schlafstellen verwenden, um etwas mehr Platz zu haben.
- Wenn Sie mehr als zwei Personen sind, ist ein Zelt mit zwei Türen praktischer und bietet eine bessere Belüftung.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
SEITENANFANG